Tauchen

Aktuelles

14.04.2018 Samstag

 

Übung des Wasserrettungszuges Hannover – Land


Taucher Einsatz

Taucher Einsatz

Am Samstag den 14.04.2018 fand eine Übung des Wasserrettungszuges Hannover – Land in Neustadt am Rübenberge statt. Um 09.00 Uhr trafen sich 16 Einsatzkräfte aus


den OG Burgdorf, Garbsen, Langenhagen und Neustadt im Bereitstellungsraum „Parkplatz Löwenbrücke“ und verlegten nach einer kurzen Begrüßung und Einweisung auf eine Wiese an der „kleinen Leine“ unterhalb des Schloss Landestrost. Angenommenes Szenario war die Suche nach einem vermissten Kanufahrer auf der Leine zwischen den Orten Neustadt und Bordenau. So zügig es die Bedingungen zuließen wurden die Boote zu Wasser gelassen und erste Erkundungsfahrten vorgenommen, zwischenzeitlich wurde die Einsatzleitung eingerichtet und die Einsatztaucher bereiteten sich auf ihren Einsatz vor. An der Stelle an der der Vermisste nach Zeugenaussagen zuletzt gesehen wurde, spannten die Bootsbesatzungen eine Leine quer über den Fluss. An dieser Leine wurde das Boot fixiert, von dem aus der... mehr


Erfolgreicher Lehrgang zum Taucheinsatzführer

Im DLRG Vereinsheim Langenhagen fand ein Ausbildungs- und Prüfungslehrgang zum DLRG Taucheinsatzführer statt.

Insgesamt 15 Teilnehmer aus den Bezirken Hannover Stadt und Land, Nienburg, Verden, Stade und Oldenburg-Münsterland nahmen daran teil. Die umfangreichen Theorieeinheiten aus den Bereichen Tauchen, Unfallmanagement, Einsatz- und Führungslehre sowie grundlegende medizinische Themen wurde in einem 8-stündigen Kompaktlehrgang vermittelt.

Da für 15 Teilnehmer aus zeitlichen Gründen keine praktischen Szenarien am Silbersee durchgeführt werden konnten, wurden insgesamt vier umfangreiche Planspiele durchgeführt. Hierbei mussten die Teilnehmer anhand von eingespielten Videoszenen mit passender Geräuschkulisse, Funk- und Kartenmaterial die „richtigen“ Entscheidungen treffen. Im Anschluss wurden die Ergebnisse in der Gruppe diskutiert und besprochen.

Die beiden Hauptreferenten, Björn und Kai Jüttner aus der Ortsgruppe Krähenwinkel, haben den Unterricht vorbereitet und hervorragend umgesetzt. Seitens der Teilnehmer wurde einvernehmlich ein Lob für den Lehrgang ausgesprochen. Ein besonderer Dank geht an die Ortsgruppen Langenhagen und Wunstorf, die im Hintergrund für die gesamte Logistik gesorgt haben.

Für die Zukunft immer ein „glückliches Händchen“ neben dem Wissen und Können bei allen anstehenden Entscheidungen, wurde den Teilnehmern mit auf den Weg gegeben.

Die Teilnehmer aus der Ortsgruppe Garbsen: Martina Ocker, Burghard Frank Ortsgruppe Langenhagen: Simone Bleicher, Manuel Reichert Ortsgruppe Krähenwinkel: Melanie Streit

Text und Foto: us

Termine:

Aktuell sind keine Seminare / Veranstaltungen / Tagungen vorhanden.

Am Samstagmorgen ging es nach Bissendorf. Dort erwartete die Prüfungskommission alle Teilnehmer. Nach der technischen Kontrolle der Tauchgeräte wurden die Prüfungsgruppen gebildet. Zunächst mussten jedoch noch alle das 10m Tieftauchen in Apnoe (Luftanhalten) absolvieren.

Danach durchliefen alle Teilnehmer die taktischen Suchübungen, bei der nicht nur das eigentliche Tauchen sondern auch bereits kleine Führungsfunktionen als Einsatzleiter gemeistert werden musste.

An der Station AuW (Arbeiten unter Wasser) wurden die Prüflinge mit einer 2m langen Dachlatte, einer Bügelsäge, Hammer, Nägel sowie einem Zollstock und Bleistift ausgestattet. Die Aufgabe bestand darin, in 7m Wassertiefe aus der Dachlatte einen gleichmäßigen Holzrahmen zu bauen. Die Sichtverhältnisse in dem Moorsee waren außerordentlich schlecht. Nach Angaben der Teilnehmer betrug die Sichtweite ca. 15 cm. Arbeiten mit Gefühl und Fingerfertigkeiten waren angesagt.

Die Prüfung wurde bestanden, wenn neben dem vollständigen Holzrahmen (die Gefahr, dass das Holz nach oben trieb war sehr groß) auch das Werkzeug vollständig wieder abgegeben wurde.

Als letzten Prüfungspunkt musste die Rettungsübung gemeistert werden. Hier sollte ein verunfallter Taucher fachgerecht vom Seegrund geborgen werden. Anschließend über eine längerer Strecke in voller Ausrüstung geschleppt, an Land gebracht und alle erforderlichen tauchmedizinischen Ersthelfer Maßnahmen unter Aufsicht einer Ärztin durchgeführt werden.

Gegen 19.00 Uhr hatten es dann alle geschafft. Insgesamt 13 Anwärter aus Nienburg, Hameln, Langenhagen, Hannover, Peine, Bückeburg und Garbsen dürfen sich nun DLRG Einsatztaucher nennen.

Ein besonderer Dank geht natürlich an alle Helfer und Prüfer, die sich rund um die Prüfung bemüht haben. Mit weiteren 25 Kameraden wurde das „Drumherum“ bewältigt.

Ein ganz herzlicher Dank geht –eigentlich wie immer- an die Kameraden vom Logistiktrupp der OG Wunstorf, die unter Leitung von Andrea Wagner  für das leibliche Wohl gesorgt haben.

Hervorzuheben ist auch die umfangreiche Material- und Helfergestellung durch unseren Nachbarbezirk Hannover-Stadt.

DLRG Einsatztaucherlehrgang im Bezirk Hannover-Land erfolgreich beendet

Insgesamt 13 Einsatztaucher beendeten am Bissendorfer See (THW See) in der Wedemark erfolgreich ihre Ausbildung. Drei der Teilnehmer kamen von der OG Garbsen und ein Teilnehmer aus der OG Langenhagen

Diese Prüfung war für Norbert Koch, Kevin Scharringhausen und Burkhard Frank der Abschluss einer zweijährigen Ausbildung zum Einsatztaucher Stufe 2 der DLRG. Für Michael Sommer aus Langenhagen war es die erste Etappe. Er bestand die Prüfung zum Einsatztaucher Stufe 1.

Der Vorbereitungslehrgang für die Prüfung begann bereits im Januar diesen Jahres mit einem umfangreichen Konditions- und Techniktraining im Hallenbad Garbsen. Dazu kamen diverse Übungstauchgänge an und in den umliegenden Gewässern innerhalb der Region Hannover.

Weitere Fachseminare, wie das Kennenlernen und die Handhabung von  Werkzeugen aller Art für die Arbeit unter Wasser wurde im Frühjahr im Wietze See bei Langenhagen durchgeführt.

Tauchen unter erschwerten Bedingungen, wie das Strömungstauchen, konnten in Hameln in der Weser erprobt werden.

Die theoretische Abschlussprüfung fand am letzten Freitag zusammen mit weiteren 18 Teilnehmern im DLRG Vereinsheim in Garbsen statt. Danach mussten die Teilnehmer ihre konditionellen Grundlagen durch 1500m Schwimmen in verschiedenen Lagen, 40m Strecktauchen und 60 Sekunden Zeitauchen im Tauchanzug beweisen.